AKTION: Versandkostenfrei bestellen & Baum pflanzen lassen!

Was tun bei störendem Mundgeruch (Halitosis) & gestörter Mundflora?


Mundgeruch stellt für viele Betroffene ein unangenehmes Problem dar. Dass es auch gesundheitliche Folgen haben kann und wie Sie dauerhaft dagegen vorgehen können, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Mundgeruch 

Unsere Mundflora

Unser Mund und unsere Zunge ist das Zuhause von Millionen von Mikroorganismen. Die sogenannte Mundflora ist völlig individuell & normalerweise besteht hier ein natürliches Gleichgewicht. Gerät dieses Gleichgewicht allerdings ins Wanken, kann es zu Problemen kommen und die schlechten Bakterien können sich unkontrolliert vermehren. Ein erstes Zeichen hierfür ist Mundgeruch (Halitosis).

Ursachen für Mundgeruch

Die Ursachen einer gestörten Mundflora können unter anderem eine zuckerreiche Ernährung, mangelnde Mund- und Zahnhygiene oder Rauchen und Alkoholkonsum sein. Außerdem können sich ein geschwächtes Immunsystem, Stress, eine Antibiotikaeinnahme oder bestimmte Immunkrankheiten wie Diabetes und Krebs negativ auf die Mundflora auswirken.


Die Symptome können neben unangenehmen Mundgeruch, medizinisch Halitosis genannt, auch Entzündungen in Mundraum sein, Zungenbrennen und häufige Herpesinfektion. Auch Zahnwurzel- und Zahnfleischentzündungen hängen hiermit zusammen.


Karies, ein Problem auf welches im Kindergartenalter bereits aufmerksam gemacht wird, hängt ebenfalls mit Bakterien zusammen. Karies entsteht vor allem an den Stellen am Zahn, die Sie mit der Zahnbürste nur schwer erreichen. Kariesbakterien verstoffwechseln hier Speisereste, die entstehenden Säuren greifen den Zahnschmelz an.

Einfach gesagt, gibt es im Mund "gute" und "schlechte" Bakterien. Die guten Bakterien sind wichtig für ablaufende Verdauungsprozesse und die natürliche Schutzfunktion. Ein Beispiel für ein gutes Bakterium ist das Streptococcus salvarius K12.
Besteht ein Ungleichgewicht dieser zwei Arten und gewinnen die schlechten Bakterien die Oberhand kann es zu Zahn- und Zahnfleischproblemen kommen, zuvor entsteht bereits Mundgeruch.

Wie Mundgeruch dauerhaft bekämpft werden kann

Eine gewissenhafte Mundhygiene ist der erste Schritt hierfür. Da sich besonders viele Bakterien auf der Zunge tummeln ist die Nutzung eines Zungenschabers mindestens einmal täglich sinnvoll. Selbstverständlich ist auch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung und Kontrolle beim Zahnarzt unumgänglich. Desinfizierende Mundspülungen sind eine sinnvolle Ergänzung, jedoch kein Ersatz für regelmäßiges Zähneputzen, mindestens zwei Mal täglich. Und leider können starke Mundspülungen auch die guten Bakterien abtöten, somit sind solche Produkte auf keinen Fall eine Dauerlösung.

Achten Sie bei der Ernährung auf eine Reduktion Ihres Zuckerkonsums und denken Sie daran, dass Rauchen und Alkohol sich negativ auswirken können. Bei bestehenden Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes, achten Sie besonders auf Ihre Mundhygiene und gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt.
Kaugummi hilft ebenfalls kurzfristig gegen Mundgeruch, am besten sind hierbei zuckerfreie Produkte.

Für einen gesunden Wiederaufbau der Mundflora und den Kampf gegen Halitosis können Ihnen Probiotika helfen. Probitika enthalten "gute Bakterien", die die Mundflora wieder ins Gleichgewicht bringen.
Als nützliches Probiotika für die Mundflira wird vor allem das Streptococcus salvarius K12 gehandelt.

Kurzfristige Lösungen für unterwegs wie Kaugummi oder desinfizierende Mundspülungen helfen Ihnen zwar dabei, Ihren Mitmenschen angenehm ohne Mundgeruch gegenüberzutreten, sind jedoch leider keine gute Dauerlösung. Langfristig und nachhaltig ist letztendlich nur eine Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichts der Bakterien der Mundflora, sodass es zu keinen Folgeerkrankungen im Mundraum und an den Zähnen kommt.


 

Kunden interessierten sich auch für:

Probio Atemfresh wunschfigu Aktiv Formel