AKTION: Versandkostenfrei bestellen & Baum pflanzen lassen!

Wieso werden wir im Winter schneller krank?
6 Experten-Tipps für ein starkes Immunsystem in Virus-Zeiten


Mittlerweile wissen wir: Erkältungen, die Grippe, Covid und Co werden durch Viren ausgelöst und nicht weil wir uns nicht „gut genug angezogen“ haben. Dennoch scheint die Kälte einen Einfluss auf die Ansteckungen zu haben. Oder wieso werden wir im Winter schneller krank?

schnupfen winter 

Es ist ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, das zu dem Umstand führt, dass wir im Winter leichter krank werden:

  1. Viren fühlen sich bei kühleren Temperaturen im Allgemeinen wohler als in der Sommerhitze und können sich daher im Winter besser vermehren.
  2. Kälte belastet das Immunsystem zusätzlich – so hat ein Infekt leichter Zutritt zu unserem Körper
  3. Menschen halten sich in schlecht gelüfteten und beheizten Räumen auf - das erhöht die Ansteckungsgefahr deutlich, denn:
    1. die Wärme trocknet die Nasenschleimhäute aus und macht sie damit durchlässiger für krankmachende Keime.
    2. in geschlossenen Räumen können sich Viren durch Tröpfcheninfektion leicht ausbreiten.
  4. Im Winter ernähren sich Menschen besonders gern ungesund (Stichwort Kekse, Glühwein, usw.)
  5. Für die Produktion von Vitamin D, ein essenzielles Vitamin für ein starkes Immunsystem, benötigt unser Körper Sonnenlicht auf der Haut – daher wird es im Winter wesentlich weniger vom Körper selbst hergestellt. 

Was können wir also tun, um die kalte Jahreszeit gesund und ohne Grippe, Erkältung oder andere Viren zu überstehen?

1. Achte auf deine Ernährung

Am wichtigsten ist eine ausgewogene Ernährung. Mache Dir bewusst, dass dein Darm das größte und wichtigste Organ für die Immunabwehr ist.

  • Vielfalt im Mikrobiom: Deine Darm-Schleimhäute, ebenso wie die Schleimhäute in Mund und Nase, sollten immer reich besiedelt sein mit „guten“ Bakterien/Mikroorgansimen. Diese schützen unseren Körper vor fremden Eindringlingen und unterstützen die Immunabwehr enorm.
  • Mikronährstoffe: Achte darauf, dass du wesentliche Mikronährstoffe zu dir nimmst. Für das Immunsystem besonders wichtig sind u.a. Vitamin C, Vitamin D, Zink, Selen, Kupfer, Folsäure, Vitamin A, Vitamin B2 und Vitamin B12, Mangan, Biotin, Niacin.
  • Verzichte möglichst auf Alkohol & Nikotin – am besten auch auf Zucker!

Vitamine

2. Hygiene in Viruszeiten: ja!
Übertriebe Hygiene in Virus-freien-Zeiten: nein!

Das Immunsystem muss laufend „trainiert“ werden – und das funktioniert nur, wenn es mit diversen Mikroorganismen in Berührung kommen darf. In Viruszeiten ist Hygiene ein wesentlicher Faktor, um Ansteckungen so gering wie möglich zu halten. In Virus-Armen Zeiten ist es aber umso wichtiger, vor übertriebener Hygiene abzusehen und v.a. Kleinkinder mit Schmutz in Berührung kommen zu lassen. Denn in den ersten Lebensjahren bildet sich das sogenannte erworbene oder auch spezifische Immunsystem aus, das möglichst viel Kontakt zu diversen Mikroorganismen benötigt, um eine entsprechende Immunantwort trainieren zu können.

3. Optimismus, Freude, Liebe

Forscher der Universität von Wisconsin haben herausgefunden, dass Optimisten eine stärkere Immunabwehr haben. Während Sorgen und Ängste das Immunsystem schwächen, schützen Optimismus & Glück vor Krankheit. Verantwortlich dafür ist eine bestimmte Hirnregion, der präfrontale Kortex. Also schau besonders in der kalten Jahreszeit auf dich selbst und unternimm Dinge, die dir Freude bereiten.

Also: Live colorfully :-)

Freude

4. Ausreichend Schlaf

Forscher in San Francisco konnten in einer Studie zeigen: Kurze Nächte machen es Erkältungsviren besonders leicht. Das Risiko, eine Erkältung zu bekommen, war bei Menschen, die unter sechs Stunden geschlafen hatten, viermal (!!!) so hoch wie bei denjenigen, die sieben Stunden pro Nacht geschlafen hatten.

5. Stress reduzieren

Dauerhafter Stress belastet das Abwehrsystem des Körpers nachweislich stark - es reagiert mit Entzündungen, die im Körper an verschiedenen Stellen (v.a. im Darmmikrobiom) Schaden anrichten können und das Immunsystem letztlich völlig überfordern können.

6. Frische Luft & Bewegung

Wir brauchen Bewegung und frische Luft – besonders in der kalten Jahreszeit - um unser Immunsystem nachhaltig zu stärken. Wieso?

  • Für die allgemeine körperliche Gesundheit (Sport stimuliert die Produktion von Antikörpern und kann verschiedenste entzündungshemmende Enzyme im Darm lokal vermehren)
  • Die Verdauung kommt in Schwung (Sport fördert die Darmtätigkeit auf mechanische Weise)
  • Unsere Mikroorganismen können sich dadurch besser verteilen & durchmischen.
  • Schon ein kurzer Wald-Spaziergang reduziert nachweislich Stress.

Also: Schau auf dich - bleib gesund - live colorfully :-)

 

Kunden interessierten sich auch für:

CODE VITAL Probio Immun Vitmain C Immun Komplex