Grüner Kaffee – Fatburner und Darmreiniger in einem?

Jeder kennt den schwarzen, anregenden Kaffee mit seinen verführerischen Röstaromen. Über 70 Prozent der Deutschen trinken und lieben ihren täglichen Kaffee. Grüner Kaffee dagegen gilt – zumindest unter Insidern – als Fatburner und probates Mittel zum Abnehmen.

grüner Kaffee als Getränk 

Was ist der Unterschied zwischen schwarz und grün? Wie ist die Studienlage? Und wie lässt sich der grüne Kaffee konsumieren? Was ist dran, was ist drin und wie wirken die grünen Kaffeebohnen? Wir geben dir alle Infos!

Eigenschaften und Unterschiede zum schwarzen Kaffee

Wenn die roten Kaffeekirschen geerntet werden, verstecken sich darin zunächst grüne Kaffeebohnen (Rohkaffee). Erst der Röstvorgang macht sie zu dem aromatischen Getränk, wie es weltweit geschätzt wird.

Hauptsächlich zwei Inhaltsstoffe des Kaffees stehen dabei im Fokus, wenn es ums Abnehmen geht: Koffein und Chlorogensäure. Beide Substanzen sind sowohl im Rohkaffee als auch im gerösteten Kaffee vorhanden, nur in unterschiedlichen Anteilen.

Die Chlorogensäure macht den Rohkaffee recht sauer. Durch das Rösten werden diese Säuren nahezu vollständig abgebaut. Je langsamer bei geringen Temperaturen geröstet wird, desto mehr Spuren von Chlorogensäure findet man auch noch in normalem Kaffee. Die industrielle Röstung ist kürzer, bei hohen Temperaturen, sodass hinterher kaum noch Chlorogensäure nachweisbar ist.

Grüner Kaffee und Schwarzer Kaffee auf einer Schale

Chlorogensäure und ihre Wirkung

Wie kommt es denn nun dazu, dass grüner Kaffee als Fatburner so hoch gelobt wird? Ausschlaggebend waren Studien an Mäusen zu Beginn dieses Jahrtausends. Die Gruppe der Rohkaffee-Mäuse nahm, im Gegensatz zur Vergleichsgruppe der Mäuse ohne Rohkaffee Extrakt in ihrem Futter, nicht an Gewicht zu. Weitere Versuche zeigten, dass es die Kombination von Koffein und Chlorogensäure ist, die eine optimale Wirkung als Fatburner bringt.

Während sich das Koffein senkend auf die Blutfettwerte auswirkt, hemmt die Chlorogensäure die Fettspeicherung in der Leber. Besser noch, es soll sogar vorhandenes Speicherfett in der Leber abbauen. Auch auf die Zuckeraufnahme durch den Darm ins Blut scheint Chlorogensäure mäßigend zu wirken. Des Weiteren wird sie als Antioxidans eingeordnet.

Mit grünem Kaffee als Fatburner leichter Abnehmen?

Dass hier von "scheint" und "soll" geredet wird, ist der Tatsache geschuldet, dass es bisher so gut wie keine aussagekräftigen Studien an Menschen gibt. Die angesprochenen positiven Auswirkungen, die grüner Kaffee auf die Gesundheit und das Abnehmen hat, sind noch nicht streng wissenschaftlich bestätigt. Sie resultieren aus kleineren Studien, Untersuchungen und Erfahrungsberichten. Allerdings ist grüner Kaffee, in normalen Maßen als Getränk oder Extrakt eingenommen, nicht schädlich. Also teste doch einfach mal, ob dich der grüne Kaffee bei deiner Gewichtsreduzierung erfolgreich unterstützen kann.

So bereitest du dir deinen grünen Kaffee zu!

Grünen Kaffee bekommst du im Handel/ Onlinehandel als Pulver (Extrakt), ganze Bohnen oder in Form von Nahrungsergänzungskapseln.

Am spannendsten sind die grünen Bohnen sowie die gemahlene Form als reines Pulver. Rohkaffee wird eher wie Tee zubereitet. Weiche die grünen Bohnen über Nacht in Wasser ein. Koche sie morgens mit etwas frischem Wasser auf, danach für 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Das Pulver kannst du mit Wasser aufkochen und danach abseihen. Einige lieben den puren Geschmack. Falls du nicht dazu zählst, lass ihn zusammen mit Ingwer ziehen, gib ein wenig Milch dazu oder Süße. Denk an den Koffeingehalt und trinke ihn lieber in der ersten Tageshälfte.

grüne Kaffeebohnen

Sollte auch das dir nicht zusagen, kannst du auch gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, die Grünen Kaffee enthalten. Achte dabei auf die Qualität der Extrakte, dann kannst du nicht viel falsch machen.

Besser Abnehmen mit einem gesunden Darm

Dass die Darmgesundheit eine wesentliche Rolle beim Abnehmen spielt, ist keine neue Erkenntnis. Eine Maßnahme auf die viele Naturheilkundler schwören, ist eine Darmreinigung. Dazu gehören Einläufe, die häufig mit natürlichen Zusätzen versehen werden, um den Darm zu beruhigen und die guten Darmbakterien zur Besiedelung anzuregen. Dafür scheint ein Aufguss aus grünem Kaffee bestens geeignet zu sein.

Wie viel ist wann zu viel?

Hierzu lassen sich allgemein keine Angaben machen. Bei Extrakten hängt die Dosierung vom Chlorogensäure- und Koffeingehalt ab. Also richtest du dich am besten nach den Packungsanweisungen. Dann kannst du nicht viel falsch machen.

Bei grünen Kaffeebohnen ist das etwas einfacher.  In Rohkaffee ist der Koffeingehalt etwas geringer als bei den gerösteten Bohnen. Der Koffeingehalt wird durch die Röstung, die Art der Zubereitung und den Mahlgrad beeinflusst. Für isolierte Chlorogensäure gilt eine Dosis zwischen 100 und 300 mg täglich als mittlerer Wert. Nebenwirkungen kann es bei Unverträglichkeiten und Überempfindlichkeit geben. Ein Zuviel an Chlorogensäure wirkt abführend. Wer kein Koffein konsumieren will oder darf, sollte den grünen Kaffee zum Abnehmen vielleicht lieber zur Darmreinigung verwenden.

Fazit

Wenn du abnehmen und dein Wohlfühlgewicht behalten möchtest, wirst du nicht drum herum kommen, vor allem deine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten entsprechend zu ändern. Probiere einfach mal, ob dich grüner Kaffee dabei unterstützen kann.

Grüner Kaffee – Fatburner und Darmreiniger in einem!

Kunden interessierten sich auch für:

CODE VITAL Figura Burn Komplex CODE VITAL Hunger & Zucker Stopp
Figura Burn Komplex
Mit natürlichen Fatburnern zur Wunschfigur
Hunger & Zucker Stopp
Natürliches Apfelpektin - quillt im Magen auf